Sankt Thomas

Wellspring

Quelle am Erle

Sankt Thomas ist rund um einen Ort entstanden, in dem Einsiedlerinnen in Hütten im Wald wohnten. Die älteste schriftliche Eintragung dieser „Waldschwesteren“ datiert von 973. Der Name des Ortes war damals noch Erlesbura oder Erlesborn, was (frei übersetzt) „Niederlassung an der Quelle bei den Erlen“ bedeutet.

 

Alter Kraftort

Die Frauen führten ein zurückgezogenes Leben im Kyllburger Wald, an dem Ort, wo der ‚Heilbach“ in die Kyll strömte.

 

Kloster 'Sankt Thomas'

1180 gründeten Ritter Ludwig von Deudesfeld und seine Frau Ida hier ein Zisterzienserkloster für adlige Damen. Dieses Frauenkloster war mit dem Zisterzienserkloster von Himmerod verbunden, welches von Bernard van Clairvaux gegründet wurde. Dat Kloster wurde nach Thomas Becket benannt, der 1173 heiliggesprochen wurde. Die frühgotische Klosterkirche wurde 1222 eingeweiht und wird auch heute noch benutzt.

 

Dorf und Herberge

Rund um das Kloster entstand ein Dorf, wo vor allem Handwerker wohnten, die Dienste an das Kloster lieferten. Unser Haus war einstmals eine Schmiede, wurde später eine Herberge und ist nun ein Haus der Inspiration und Rückkehr zum Ursprung.

 

 

Anfahrt

     

    Sankt Thomas ist über die Autobahn A 60, Abfahrt Badem (8 Km) erreichbar. Folgen Sie der Beschilderung über Kyllburg, dann in Richtung Gerolstein.

 

Berlin
  714 km
Hamburg
  573 km
Frankfurt aM
  203 km
Köln
  144 km

 

    Sankt Thomas liegt an der Bahnstrecke von Trier nach Köln und verfügt über eine eigene Bahnstation.

     

    Bahnverbindung>

 

 

 

© Wellspring

design: Wellspring Webdesign